Diplomatischer Diensttag im Rahmen von „Girlʼs Day“

 

Die Botschaft der Republik Litauen in Deutschland beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder beim jährlichen Aktionstag „Girlʼs Day“. Dieses einmalige Projekt wird schon seit 4 Jahren von der stellvertretenden Schulleiterin Frau Irena Sattler und von dem Referenten der litauischen Botschaft Herrn Audrius Paura betreut. Am 11. Mai besuchten die sechs ausgewählten Schülerinnen die diplomatische Vertretung Litauens in Berlin.

Nach der Begrüßung durch die Geschäftsträgerin a.i. Nerija Bendinskiene und Vorstellung der Tätigkeit einzelner Botschaftsabteilungen konnten die Schülerinnen das Gebäude der Botschaft erkunden und die Mitarbeiter kennenlernen.

Danach wurden die Mädchen auf die verschiedenen Referate verteilt, um praktische Erfahrungen in den Aufgaben einer Botschaft zu sammeln: je zwei Schüleinnen für die Konsular-, Politik-und Wirtschaftsabteilung. Anschließend präsentierten die Schülerinnen ihre Arbeitsergebnisse.

Nach dem Mittagessen nahmen die Mädchen an der von der litauischen Botschaft organisierten Berlin-Exkursion teil und besichtigten dabei die Gedenkstätte Berliner Mauer auf dem ehemaligen Grenzstreifen, das Brandenburger Tor, das Mahnmal für die ermordeten Juden Europas und anschließend erkundeten sie die Stadt von der Reichstagskuppel.

Der „Girlʼs Day“ ist ein jährlich bundesweit stattfindender Aktionstag zur Berufsorientierung für Schülerinnen, der das Ziel verfolgt, das Berufswahlspektrum der Schülerinnen zu erweitern, indem ihnen frühzeitig die Chance gegeben wird, die Arbeitswelt und unterschiedliche Berufe kennenzulernen.

Dieser Besuch ist eine einmalige Gelegenheit für die Schülerinnen des Privaten Litauischen Gymnasiums, den uns die Botschaft der Republik Litauens anbietet.

 

Botschaft der Republik Litauen in Berlin