Vocatium 2016 – Ein Date mit dem zukünftigen Arbeitgeber vereinbaren

Am 14. April 2016 informierte eine Berufs- und Studienberaterin des Messeteams des Instituts für Talententwicklung über das Konzept von Vocatium. Sie stellte Ausbildungsbetriebe, Hochschulen und Beratungsstellen vor und übergab den Schülerinnen und Schülern einen Anmeldebogen.

Dieser Anmeldebogen ist das Besondere an Vocatium. Dort können die Schülerinnen und Schüler eintragen, mit welchen Ausstellern sie auf der Messe ein Gespräch führen möchten. Für bis zu vier Gesprächswünsche erhalten Interessierte feste Termine. Viele Schülerinnen und Schüler haben diese Gelegenheit genutzt und Gesprächstermine angemeldet. Die genauen Termine werden dann etwa 14 Tage vor der Messe mitgeteilt. So hat jeder noch genügend Zeit, um sich auf die Gespräche mit den Wunschpartnern vorzubereiten. Wenn gewünscht, werden auch Bewerbungsportfolios auf ihre Chancentauglichkeit geprüft. Wer keinen festen Termin wünscht, kann die Messe ebenfalls besuchen und manchmal ergibt sich dann Vorort noch ein Spontantermin.

Das Konzept von Vocatium ist von der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" ausgezeichnet worden. Die Initiative wird getragen von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft.

Der Besuch der Messe am 11. Mai 2016 in der Rheingoldhalle in Mannheim ist für unsere Schülerinnen und Schüler ein Pflichttermin im Rahmen der beruflichen Orientierung und Studienorientierung in der Oberstufe gemäß Erlass zur Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung in Schulen vom 8. Juni 2015 (Hessisches Amtsblatt 7/2015)