Ferienakademie 2011 am Litauischen Gymnasium

Von Montag, den 27. bis Donnerstag, den 30. Juni 2011 findet am Litauischen Gymnasium die Ferienakademie 2011 für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4 bis 6 des Kreises Bergstraße und des Odenwaldkreises statt. Verantwortlich für die Veranstaltung ist das Staatliche Schulamt des Kreises Bergstraße und des Odenwaldkreises.

In diesem Jahr werden Kurse aus den Bereichen Biologie, Chemie, Kreatives Schreiben und Mathematik angeboten. Die genauen Kursinhalte entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer zur Ferienakademie 2011. Ansprechpartner an den Schulen sind die Beratungslehrer/innen für Hochbegabte.

Eine Legende wird 80! Aloys Weigel feiert runden Geburtstag

Von links: R. Tesnau, Dr. B. Narkevičienė, A. Weigel

Der langjährige Lehrer des Litauischen Gymnasiums Aloys Weigel feierte am 12. April 2011 ein schönes Jubiläum. UNSER Lehrer ist 80 Jahre jung geworden!

Zwei Wochen Landesabitur – zeigen, was man kann

In der Zeit vom 11. März bis 25. März 2011 stellten sich auch die Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse unseres Gymnasiums den Anforderungen und Aufgaben des hessischen Landesabiturs.

Geprüft wurden die 18 Schülerinnen und Schüler in ihren beiden Leistungskursen und in einem dritten schriftlichen Grundkurs-Prüfungsfach. Bei der Aufgabenbearbeitung können die Schüler zwischen drei Aufgabenvorschlägen wählen.

"SchulbrückeEuropa" in Dresden

Eine Brücke bauen…

Aus einer kleinen Mail entsteht manchmal eine sehr gute Sache. Im November 2010 schrieb Dr. Gabriele Hoffmann eine kleine Mail an die Robert-Bosch-Stiftung mit dem Tenor „Wir wollen uns an der SchulBrücke beteiligen!“ Und schon waren wir dabei! Vom 10. bis 18. März 2011 nahmen 8 Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse (Miriam Angert, Gintarė Dambrauskaitė, Ronja Deschl, Sarah Gerlich, Anne Griesheimer, Jan Hanf, Edgaras Lisinskas und Max Münster) an der begehrten „SchulBrücke Europa“ in Dresden teil. Begleitet wurden Sie von der Französisch-Lehrerin Brigitte Heidt.

Spendenaktion - Klassenzimmer Andreas Schmidt

Im Schuljahr 2011/12 hat das Kuratorium des Litauischen Gymnasiums einen lang ersehnten Traum wahr werden lassen – den Ausbau und die Modernisierung des bestehenden Schulgebäudes. Im neuen zweistöckigen Anbau sind weitere Klassenräume entstanden, darunter auch ein modern eingerichteter naturwissenschaftlicher Fachraum, mit dem Ziel, die Qualität der Lehre für unsere Schüler nachhaltig zu verbessern.

In Zusammenhang mit dem neuen Anbau wurde folgende noch laufende Aktion gestartet:

Litauischer Nationalfeiertag 2011

Lampertheimer Zeitung, 01. März 2011

"Immer in Erinnerung: Litauische Gemeinschaft feiert in Hüttenfeld Nationalfeiertag"

Am Samstagnachmittag fand die zentrale Veranstaltung der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland anlässlich des litauischen Nationalfeiertags im Hüttenfelder Bürgerhaus statt. Am 16. Februar 1918 hatte Litauen nach 123-jähriger russischer Okkupation seine Unabhängigkeit erklärt. Dieser Tag wurde zum Nationalfeiertag der Litauer. Trotz der wiederholten sowjetischen Besatzung von 1940 bis 1990 feiern die Litauer in aller Welt diesen Tag.

Tag der offenen Tür im Litauischen Gymnasium

Lampertheimer Zeitung, 31. Januar 2011

"Raum zur individuellen Förderung: Tag der offenen Tür im Litauischen Gymnasium"


Schüler und Eltern informieren sich bei Tag der offenen Tür
 
Am Samstagvormittag veranstaltete das Litauische Gymnasium in Hüttenfeld einen Tag der offenen Tür. Neben eigenen Beiträgen der jetzigen Schüler war es den Besuchern hier möglich, alle Gebäude zu erkunden und im Austausch mit Verantwortlichen das Schulkonzept näher kennenzulernen.

Nachruf an Pfarrer Jonas Dėdinas

Der langjährige Seelsorger des Litauischen Gymnasiums und der litauischen Katholiken in Hüttenfeld und Umgebung ist am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2010, kurz vor seinem 88. Geburtstag, verstorben. Jonas Dėdinas entschlief am Donnerstag Nachmittag im Kreiskrankenhaus Heppenheim.

Dėdinas wurde am 10. Januar 1923 in Litauen geboren. Wie es damals in Litauen auf dem Land üblich war, wurde als sein Geburtstag der Tag seiner Taufe eingetragen, der 10. Januar. Nach dem Abitur in Litauen entschloss sich Dėdinas, Priester zu werden. In den Wirren des Zweiten Weltkriegs verschlug es ihn nach Deutschland, nach Eichstätt, wo er vier Jahre lang Theologie studierte. Zum Abschluss brachte er seine Studien mit dem Lizentiat in Löwen (Belgien). Dort wurde er auch zum Priester geweiht. Anschließend wirkte er einige Jahre lang als Seelsorger der Litauer in Belgien und den Niederlanden.

Weihnachtsfeier des Litauischen Gymnasiums

Lampertheimer Zeitung, 11. Dezember 2010

"Dem Tradition folgend: Litauisches Gymnasium feiert vorzeitig Heiligabend"

Am Donnerstagabend hat das Litauische Gymnasium im Hüttenfelder Bürgerhaus mit dem Motto „Singende Weihnacht“ ein vorgezogenes traditionelles litauisches Heiligabendfest gefeiert. Schüler und Eltern, Lehrer und Gäste, insgesamt über 500 Personen, brachen miteinander die Versöhnungsoblaten, nahmen am traditionellen Essen - bestehend aus zwölf Fastenspeisen, die ohne Fleisch, Eiern und Milch zubereitet waren - teil und begeisterten sich an den künstlerischen Darbietungen der Schüler.

"Junge Klassik im Schloss" und die Verleihung des Gütesiegels Hochbegabung

Tip-Verlag, 27. November 2010

"Europa von Morgen wird bereits heute tagtäglich gelebt"

Am Freitagabend fand im Schloss Rennhof, dem Domizil des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Litauischen Gymnasiums, zum zweiten Mal ein exklusives Konzerterlebnis statt. "Junge Klassik im Schloss" ist das Motto der Benefizkonzertreihe, bei dem junge Talente der Hüttenfelder Lehranstalt und ihrer litauischen Partnerschule klassische Lieder zu Gehör brachten. Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt dem Gymnasium zu Gute, das durch den dringend benötigten Anbau auf Spenden angewiesen ist – auch wenn das Land Hessen hier mit einem Sonderdarlehen der Schule bereits unter die Arme gegriffen hat, große Sprünge kann sich die Lehranstalt leider nicht erlauben.