Aufgaben und Ziele

Das Private Litauische Gymnasium ist eine staatlich anerkannte Ersatzschule mit angeschlossenem Internat. Es ist ein voll ausgebautes Gymnasium mit den Klassen 5 bis 13, das von deutschen und litauischen Schülern besucht wird. Das Gymnasium hat ca. 200 Schüler.


Optimale Lernförderung durch individuelle Betreuung

Ein besonderer Vorzug unserer Schule ist die überschaubare Größe und vor allem die kleinen Klassen. Dies garantiert einen intensiven Unterricht, eine individuelle Betreuung, eine optimale Förderung der Lernmotivation, Konzentrationsfähigkeit und Leistungsbereitschaft, sowie die Ausprägung von Fantasie, Kreativität und Individualität kombiniert mit sozialem Verständnis. In einer durch zunehmenden Leistungsdruck und Hektik geprägten Zeit bieten wir unseren Schülern eine übersichtliche, freundliche und familiäre Atmosphäre, in der Solidarität und Miteinander großgeschrieben werden und Gewalt oder Anonymität Fremdwörter sind.


Integration in Deutschland und Europa

Hauptziel der Schule ist es, deutsche und litauische Schüler gemeinsam im christlichen und europäischen Geiste zu erziehen. Neben dem Erwerb von fachspezifischem Wissen ist es unser Ziel, die Jugendlichen zu selbständigem Arbeiten, Lernen, selbstkritischer Einsicht und Urteilsfähigkeit als Vorbereitung auf einen erfolgreichen weiteren Bildungsweg zu erziehen.

Schüler aus Litauen erlernen hier in besonderen Kursen systematisch die deutsche Sprache. Dadurch wollen wir für Kinder von Spätaussiedlern eine optimale Vorbereitung auf die Abiturprüfung und die darauffolgende Berufs- oder Studienwahl gewährleisten. Hiermit soll die Integration dieser Jugendlichen in die deutsche Gesellschaft und den europäischen Bildungsmarkt erleichtert werden.


Ein Tor zu Toleranz und Weltoffenheit

Als multikulturelle Schule unterrichten wir einen Teil der Fächer in Deutsch und Litauisch. Neben den an deutschen Gymnasien üblichen Unterrichtsinhalten vermitteln wir deshalb auch litauische Sprache, Literatur, Geschichte und Heimatkunde. Wir wollen so den litauischen Schülern die Möglichkeit geben, ihre Sprache und Kultur weiterhin zu bewahren. Ebenso können wir auf diese Weise Kindern aus deutschen Familien die litauische Kultur nahebringen, und somit ihr Gefühl für interkulturelle Toleranz weiterentwickeln.

Unser Gymnasium wird auch von Jugendlichen litauischer Abstammung aus Übersee besucht, die hier für ein Jahr Litauisch und Deutsch lernen wollen. Wir verbinden damit das Ziel, Begegnungen und Kontakte über die Kontinente hinweg zu ermöglichen und die Schüler im Geiste von Toleranz und Weltoffenheit zu erziehen.


Brücke zwischen Ost und West

Seit der Unabhängigkeit Litauens wird unsere Schule auch von Jugendlichen aus Litauen besucht, die hier die deutsche Sprache erlernen und ihr Abitur erwerben, um so in Deutschland studieren zu können. Wir verstehen dies als einen Beitrag, die über 40 Jahre währende Teilung Europas auch praktisch zu überwinden. Die gemeinsame Erziehung deutscher und litauischer Kinder soll eine gemeinsame europäische Zukunft der beiden Völker ermöglichen.