Zertifizierung gesellschaftlichen Engagements am Litauischen Gymnasium

Viele Schülerinnen und Schüler engagieren sich außerunterrichtlich für ihre Schule, das Litauische Gymnasium. Zahlreiche dieser Tätigkeiten werden wenig wahrgenommen, weil sie im Hintergrund geschehen und nicht nach außen treten. Andere repräsentieren durch ihr Engagement unser Gymnasium. Diese Schülerinnen und Schüler sind „Botschafter“ gesellschaftlichen schulischen Engagements.

Dieses soll künftig durch ein Zertifikat honoriert werden. Das Zertifikat stellt ein Wertpapier dar, das bei Bewerbungen vorgelegt werden kann. Viele Betriebe, Hochschulen und Seminare fordern neben vorzeigbaren schulischen Leistungen in Noten auch gesellschaftliches Engagement.

Bedingungen für die Erlangung des Zertifikats:

·         Die Teilnahme ist freiwillig.

·         Das Zertifikat wird am Ende des Schuljahres mit dem Jahreszeugnis ausgehändigt.

·         Für eine Zertifizierung ist eine Mindestzeit von 20 Stunden / jährlich gesellschaftlichen Engagements für die Schule vorgegeben.

·         Außerschulisches gesellschaftliches Engagement zählt nicht zu den 20 Stunden. Wer sich außerhalb der Schule engagiert, kann das „Ehrenamtszeugnis“ des Hessischen Kultusministeriums erhalten. Dafür muss vom außerschulischen Träger (Feuerwehr, Stadtverwaltung, Rotes Kreuz etc.) dem Klassenlehrer eine Bescheinigung vorgelegt werden.

·         Dieses gesellschaftliche Engagement darf nicht während der Unterrichtszeit stattfinden, sondern in Freistunden, am Nachmittag, am Wochenende, am freien Tag. Auch die schulischen Veranstaltungen, zu deren Teilnahme alle Schüler aufgerufen sind, zählen nicht.

·         Monatlich werden „Angebote“ für den Folgemonat an einer Pinnwand ausgehängt. Dort wird gelistet sein, an welchem Tag, zu welcher Zeit Unterstützung gebraucht wird. Ergänzt wird die Auflistung durch eine Spalte „Aktuelles“. Der Schüler kann sich dort eintragen.

·         Wer sich eigenverantwortlich engagiert, teilt dies im Vorfeld dem Klassenlehrer mit.

·         Die Stunden gesellschaftlichen Engagements in der Schule werden von einer Aufsichtsperson (Lehrer, Hausmeister, Schulleitung o.a.) auf einem Laufzettel bestätigt und dieser dem Klassenlehrer vorgelegt.

·         Beispiele gesellschaftlichen Engagements am Litauischen Gymnasium:

Hilfe bei den Parkarbeiten, bei der Sauberkeit der Schule, Vorbereitung einer Feier (Transport von Instrumenten, Beschallung o.ä.), Auftritte mit Chor, Orchester, Tanzgruppe am Abend, am Wochenende, an freien Tagen, Präsens von Schulsprecher und SMV außerhalb der Schulzeit (z.B. bei Lehrerkonferenzen, Workshops etc.), Unterstützung der Schülerfirma, Teilnahme an außerschulischen Veranstaltungen – Präsenz für unser Gymnasium zeigen und vieles mehr …

Erarbeitet von der Steuergruppe „Gesellschaftliches Engagement“: Angela Allahyar-Parsa, Birute Augustanaviciute, Andrea Günther, Sandra Haffa, Dr. Gabriele Hoffmann, Gintaras Rucys, Irena Sattler, Suzanne Stöhr, Janina Vaitkiene